Schweizer Meisterschaft
der Strassenbauer/innen

Meisterleistungen an den SwissSkills

Über 150‘000 Besucherinnen und Besucher verfolgten die ersten nationalen Berufsmeisterschaften, die Swiss Skills 2014 in Bern. Grossen Anklang fand der Wettkampf der Strassenbauer.

Der Auftritt der Strassenbauer war beeindruckend. Während vier Tagen zeigten sieben Zweiermannschaften Strassenbau auf höchstem Niveau. Mit ihrem Einsatz vermochten die jungen Berufsleute die Besucher in Scharen anzulocken und für ihren Beruf zu begeistern. Den Wettkampf für sich entscheiden konnte schliesslich das Team mit Sandro Leuenberger und Pascal Studer, sie wurden an der Schlussfeier als Schweizer Meister der Strassenbauer 2014 ausgezeichnet. Sandro Leuenberger arbeitet bei der Implenia Schweiz AG in Buchs (AG) und Pascal Studer bei der Walo Bertschinger AG in Wimmis (BE). Silber holten sich Christoph Nussbaum (Hans Weibel AG) und Dario Grundbacher (Gränicher AG). Das Team aus der Romandie mit Alan Buri (F. Neff SA) und Baptiste Babey (FMGC SA) erreichten den dritten Platz.

Stolze Strassenbauer

Wichtiger jedoch als die Rangliste am Schluss des Wettkampfs war das Engagement sämtlicher Teilnehmer für den Beruf des Strassenbauers. So meinte etwa Baptiste Babey gegenüber dem Journal de Jura: «Es ist für uns eine Ehre, an der Schweizer Meisterschaft teilnehmen zu können!» Alle vierzehn Wettkämpfer präsentierten den Besucherinnen und Besuchern der Swiss Skills Bern 2014 ein positives und sympathisches Bild des Strassenbaus. Eine Aufgabe, die sie mit Stolz erfüllte. «Ich bin stolz, den Beruf des Strassenbauers gut vertreten und dem Publikum näher gebracht zu haben», erklärte etwa Sandro Leuenberger der Aargauer Zeitung. Die Öffentlichkeit konnte sich in Bern ganz unmittelbar davon überzeugen lassen, wie anspruchsvoll und vielseitig die Arbeit der Strassenbauer ist.

Die Meisterschaft wurde vom Fachverband Infra zusammen mit der Berufsfachschule Verkehrswegbauer in Sursee organisiert und durchgeführt. Im Mai 2014 trafen sich die Wettkämpfer zum gemeinsamen Training in Sursee. Einige von ihnen hatten sich bereits als Team um eine Teilnahme beworben, andere fanden hier ihren definitiven Wettkampfpartner. Alle aber hatten ein und dasselbe Ziel: Alles geben und wenn möglich gewinnen.

1000 Tonnen Material für den Wettkampf

Knapp eine Woche vor Eröffnung der Swiss Skills liefen die letzten Vorbereitungen für den Wettkampfplatz der Strassenbauer auf dem Gelände der BernExpo auf Hochtouren. Mit rund 1000 Tonnen Material wurde für die sieben Teams eine ideale Wettkampfinfrastruktur geschaffen, die den Besuchern zugleich einen sehr guten Einblick in die Arbeit der Strassenbauer ermöglichte. Die Fläche war leicht erhöht, damit sich die Zuschauer auf Augenhöhe mit den Arbeiten befanden. Zudem diente ein Baucontainer als Aussichtsplattform und gewährte den Gästen so einen Blick über die Anlage. Realisiert wurden die baulichen Massnahmen von den Berner Baufirmen Friedli + Caprani AG und Lehmann + Huldi AG.

Erlebnis wichtiger als der Rang

Das Strassenbau-Objekt, das jedes Team von Donnerstag bis Sonntag baute, war jeweils gut 30 Quadratmeter gross. Es wurden unterschiedliche Belagstypen, von der Natursteinpflästerung bis zum Heissasphalt verarbeitet. Die hohen Anforderungen unter Zeitdruck und den kritischen Augen des Publikums zu erfüllen, verlangte von den jungen Talenten viel ab. Das Werk wurde von einem Expertenteam nach Höhe, Gefälle, Geometrie und Aussehen bewertet. Am Sonntag um 15 Uhr ertönte das Signalhorn zum letzten Mal, der Wettkampf der Strassenbauer war zu Ende.

«Es war anstrengender, als ich im Vorfeld gedacht habe. Aber es hat Spass gemacht», meinte Christian Holenstein. Alle waren sich einig: Es waren vier tolle Tage, die Teamarbeit untereinander ausgezeichnet. Über die Platzierung machte sich so kurz nach dem Wettkampf noch niemand Gedanken. Es war sowieso ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Alle waren froh, dass die harten Wettkampftage vorbei waren.

Für den Fachverband Infra ist klar: Drei Teams haben eine Medaille erhalten, doch Sieger sind alle vierzehn Teilnehmer der Schweizer Meisterschaft der Strassenbauer 2014. Sie haben an den Swiss Skills alles und noch ein bisschen mehr gegeben und ihrem Berufsstand alle Ehre gemacht.

Mehr Informationen

Bei Fragen zur Schweizer Meisterschaft der Strassenbauer 2014 wenden Sie sich bitte an:

Matthias Forster
Fachverband Infra
044 258 84 92
mforster@infra-schweiz.ch

Die Medaillen
Gold Pascal Studer und
Sandro Leuenberger
Gold
Silber Christoph Nussbaum und
Dario Grundbacher
Silber
Bronze Alan Buri und
Baptiste Babey
Bronze
World Skills

Die Teilnahme der Schweizer Strassenbauer an den WorldSkills oder den EuroSkills ist leider nicht vorgesehen.


Der Wettkampf
Vier Tage Spannung


Spot




Selfies


Das B. Magazin
Kostenlos abonnieren


Link